125 Jahre Heimatverein Spangenberg e.V.

Museumsfest 2023

Am 21.05.2023 feierte der Heimatverein Spangenberg e.V. im Rahmen des Internationalen Museumstages sein 125jähriges Bestehen. Aus Anlass des Jubiläums wurden langjährige Mitglieder des Vereins ausgezeichnet und erhielten eine Urkunde.

Bei herrlichem Sommerwetter fand auf dem Burgsitzhof vor dem Heimatmuseum das diesjährige Museumsfest statt. Ein reichhaltiges vom Museumsteam organisiertes Programm lockte viele interessierte Besucher an. Der Museumstag stand dieses Jahr unter dem Motto „Mitmachmuseum“. Für jeden war etwas dabei.

Eröffnet wurde das Fest mit einem Volksliedergottesdienst, gehalten von Pfarrerin Merike Schümers-Paas. Für die musikalische Begleitung der Volkslieder während des Gottesdienstes sorgten Sieglinde und Horst Breßler mit der Mundharmonika. Der Gottesdienst fand sehr guten Anklang.

Anschließend konnten sich die Besucher an selbstgebackenen Kuchen, Bratwurst, Fettenbrot, Ahler Wurscht und Speckkuchen laben. Auch das Backhaus war dieses Jahr wieder in Betrieb. Es gab frisches Backhausbrot, gebacken von Klaus Stöbel mit Unterstützung von „Altbäckermeister“ Wilhelm Mohr. Auch für Getränke war ausreichend gesorgt.

In den Museumsräumen zeigte Christian der Schmied (Partnerstadt Treffurt) seine Schmiedekunst, Ralf Beckmann erläuterte das Schuhmacherhandwerk in der Schuhmacherwerkstatt. Der Handwebstuhl in der Weberei wurde von Ilse Kamper (Wichte) den interessierten Besuchern vorgeführt.

Im Außenbereich waren die Highlights der Seiler Franz-Josef Stützer (Partnerstadt Treffurt), der mit den Kindern Hüpfeseile drehte sowie das Bohren von Wasserleitungsröhren wie einst Kuno und Else. Diese alte Technik des „Röhrlbohrens“ wurde von Gerd Sauerland und Hansi Wenzel gezeigt. Schließlich gab es auch einen Korbmacher aus Mühlhausen, der die Technik der Korbflechterei näherbrachte. Die Damen der Gewandmanufaktur vermittelten das Blaudruckverfahren. Für die Kinder gab ein kleines Preisausschreiben, viele attraktive Preise warteten auf die Gewinner. Bei vielen handwerklichen Vorführungen konnten die Besucher auch selbst ihr Geschick zeigen.

Besonderes gut angenommen wurde die Kindertrachtentanzgruppe aus Heßlar, die die Zuschauer mit ihren Trachten und den Tänzen begeisterten. Auch der Shanty-Chor Spangenberg gab etliche Lieder zum Besten und erfreuten mit ihrem Liedgut die Museumsbesucher. Zum Abschluss trat noch die internationale Trommlergruppe aus Spangenberg auf. Auch sie sorgten für die notwendige Stimmung.

Allen Helfern, Mitwirkenden, Kuchenspendern und sonstigen Spendern sei Dank gesagt, ohne deren Hilfe wäre ein solches Fest nicht durchführbar. Auch den vielen Besuchern herzlichen Dank. Was wäre ein Fest ohne die zahlreichen Besucher.

Textquelle: Stadtgespräch Spangenberg – Ausgabe 02/2023

Vergangenheit und Zukunft bewahren.
Heute.

Dies ist die Herzensangelegenheit des Heimatvereins Spangenberg e.V. und pünktlich zum Frühlingsanfang hat dieser ein neues Pflanzprojekt für Spangenberg vorbereitet.
Ab dem 19.03.2024 steht im Edeka Kröninger in Spangenberg ein Pflanzball-Automat.
In Nostalgie schwelgend kann aus dem Retro-Kaugummiautomaten für einen Euro ein Pflanzball gezogen werden. Im Garten oder auch im Blumentopf auf dem Balkon eingepflanzt, wachsen daraus regional angepasste Wildblumen- und Kräuter. So kann jeder spielend leicht einen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt leisten und einen kleinen Lebensraum für Insekten & Co. schaffen. Artensterben und die Zerstörung von Lebensräumen für Pflanzen und Tiere findet leider auch direkt vor unserer Haustür statt.
Mach mit und setze Dich gemeinsam mit uns für die regionale Artenvielfalt ein!
Der Pflanzball-Automat wird von der Artenglück GmbH geliefert, DEM Startup in Europa für regionalen Naturschutz und Biodiversität.
Weitere Informationen unter: www.artenglueck.de
Das gesamte Projekt wurde durch eine Privatspende von Yvonne Jung-Martin für den Heimatverein Spangenberg e.V. realisiert.